Hospitality Branche
2 Min. zum Lesen

Service Exzellenz am World Economic Forum (WEF) in Davos

EHL Insights
Verfasst von

In den letzten Tagen im Januar hat sich die Promenade in Davos wieder in ein «Who is Who» der Weltwirtschafts-Elite verwandelt. Am World Economic Forum (WEF) in Davos trifft sich jährlich alles, was Rang und Namen hat. Seit über 20 Jahren aufgrund seiner weitum geschätzten Service Exzellenz gefragt und am WEF mit dabei ist Manfred Wanger, Sommelier und Dozent an der EHL Hotelfachschule Passugg (SSTH).

Service Fachkräfte gesucht

Hochkarätigen Gästen muss jederzeit ein exzellenter Service geboten werden. Seit Jahren reissen sich die Veranstalter hierfür um die besten Fachkräfte der Schweiz und Manfred Wagner ist definitiv einer davon. Nach verschiedenen Stationen am WEF in Davos ist er nun seit einigen Jahren während dieses erstklassigen Events für das «Kaffee Klatsch» im Einsatz.

Dies ist während dem WEF kein unbekannter Ort, so haben sich hier bereits namhafte globale Player wie Google oder Ulmart eingemietet. Dieses Jahr war BlackRock, die grösste Investmentfirma der Welt, der Gastgeber im «Kaffee Klatsch». Da ist es nur natürlich, dass sich hier die oberste Elite zu Besprechungen trifft.

Starten Sie jetzt den praxisorientierten Ausbildungsweg zu Ihrer Hospitality  Karriere! Entdecke das Programm

Bei prominenten Gästen sind Flexibilität und Einfühlungsvermögen gefragt

Manfred Wagner hat in den letzten 20 Jahren schon viele prominente Gäste kommen und gehen sehen. Mit einem Schmunzeln erinnert er sich besonders an eine Begegnung. Vor einigen Jahren kam überraschend und ohne Voranmeldung Bill Clinton, ehemaliger US-Präsident, in das laufende Gala Dinner hineingeplatzt. Dies hat natürlich von einem Moment auf den anderen die ganze Planung und Abläufe durcheinandergewirbelt.

Der Service musste unverzüglich gestoppt werden, damit Bill Clinton Platz nehmen und eine kurze Ansprache halten konnte. Dafür sollte Manfred Wagner auf Geheiss der Event Manager hin Bill Clinton Rotwein servieren.

Dieser wollte aber auf keinen Fall Rotwein, sondern einfach nur ein stilles Wasser.» Hinter den Kulissen hat es rumort und das Chaos war perfekt, denn der Toast sollte gemäss der Idealvorstellung der Event Manager mit dem Weinglas stattfinden. «Doch für mich gilt immer die Devise, der Kunde ist König. Und wenn Bill Clinton keinen Wein möchte, dränge ich ihm auch keinen auf.

Die Service Fachkraft ist ein Stratege und erfüllt die Ansprüche aller Parteien

Überhaupt ist dies jeweils die grösste Herausforderung im Service solcher hochklassiger Events, die Ansprüche aller Beteiligten unter einen Hut zu bringen. Die Hauben-Köche haben ein exquisites und teilweise hoch komplexes Menu geplant, das professionell und rasch an die Tische gebracht werden muss. Die Event Manager planen im Hintergrund Menu Abfolgen und Weinbegleitungen. Doch die Erfahrung, die Manfred Wagner immer wieder macht:

Die Gäste selbst wollen am WEF eigentlich nur eines, und das ist sich ungestört zu unterhalten. Für sie spielen Essen und Getränke eigentlich nur eine Nebenrolle.

Praxis-Lektion: Was macht exzellenten Service aus?

Dieses Jahr hat Manfred Wagner seinen exzellenten Ruf genutzt und zur Unterstützung vier Klassen der EHL Hotelfachschule Passugg (SSTH) an das WEF mitgenommen. Ihm war es wichtig, dass die Hotelfach-Studierenden einen solch hochkarätigen Anlass miterleben und wertvolle Praxis-Erfahrungen sammeln konnten.

Die SSTH Studierenden wurden im Frühstücks-, Mittags- und Abendservice eingesetzt, beim Apéro und an der Bar. Eine seiner wichtigsten Lektionen: Exzellent sein, sich aber wenn notwendig auch in den Hintergrund zurückziehen.

Am WEF prallen mit den verschiedenen Nationen auch verschiedene Verständnisse davon aufeinander, was guter Service beinhaltet. Service und dessen Stile sind nicht in Stein gemeisselt. Hier mussten die Studenten flexibel und professionell bleiben und auf die verschiedenen Kundenwünsche eingehen. Und dabei gilt natürlich immer die Maxime: Freundlich bleiben!

Obwohl die Studenten anfangs etwas nervös waren, haben sich ihre Professionalität und ihre Ausbildung ausgezahlt. So wurde der Service vom Kunden BlackRock mit dem nur bestmöglichen Ranking von A1 bewertet. Der Kunde zeigte sich von den Studierenden und ihrer Kompetenz begeistert. Ein Erfolg auf ganzer Linie und der Beweis dafür, dass die SSTH Studierenden einen herausragenden Service für internationale Gäste bieten können.

Verfasst von

Haben Sie eine Geschichte zu erzählen? Wirken Sie bei EHL Insights mit!

Erfahren Sie mehr