Hospitality Branche
3 Min. zum Lesen

Was ist die Fliegende Kuh Show

EHL Insights
Verfasst von

Die Idee hinter der Chorical Dinner Show «die fliegende Kuh»

Nach dem strategischen Entscheid, die Vision einer «Affective Hospitality» zu verfolgen und im Lehrplan umzusetzen, stand die SSTH Hotelfachschule Passugg vor der Herausforderung, diese abstrakte Idee schnell greifbar zu machen. Bei dem «Affective Hospitality» Ansatz geht es in erster Linie um die Kunst, für den Gast ein emotionales Erlebnis zu schaffen.

Um sowohl die Studierenden als auch die breite Öffentlichkeit an das Thema einer affektiven Ausbildung heranzuführen, wurde im Folgenden eigens ein noch nie dagewesener Event kreiert.

Michael Hartmann, Managing Director und CEO der SSTH:

Dieser innovative Ansatz entspricht der «Affective Hospitality» Vision unserer Hotelfachschule, denn durch Erleben lernt es sich am Besten. In der «Affective Hospitality» stehen die individuellen Emotionen im Mittelpunkt, und wie könnten diese besser als an einem einmaligen Erlebnis-Abend dargestellt werden?»

Michael Hartmann hat der Vision folgend gemeinsam mit Star-Regisseur Felix Benesch, dem musikalischen Leiter Christian Klucker und Gion Martin Fetz, Executive Chef der SSTH, die erste und einzige Chorical Dinner Show ins Leben gerufen. Kultur und Kulinarik verbinden sich an der SSTH zu einem einmaligen Abend.

Chorgesang, Storytelling, Show und Theater vereinigen sich mit ausgewählten Köstlichkeiten zu einem Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Denn solche multisensualen Erlebnisse und die damit einhergehenden Emotionen bestimmen die Erwartungen und Erfahrungen der Gäste. Bei dieser ganzheitlichen Inszenierung sind alle – von den Organisatoren, Studierenden, Chormitgliedern bis hin zum Gast - Teil des Erlebnisses. Für die zukünftigen Mitarbeiter in der Hotellerie- und Gastronomie-Branche bedeutet dies, dass sie neben den traditionellen Servicekompetenzen auch emotionale Kompetenzen entwickeln müssen.

Starten Sie jetzt den praxisorientierten Ausbildungsweg zu Ihrer Hospitality  Karriere!

«Affective Hospitality», erklärt an einem eigens geschriebenen Theaterstück

Ausgangslage der Theatergeschichte ist eine ganz besondere Aufgabe, die von Felix Benesch an die SSTH Hotelfachschule Passugg herangetragen wurde: Ein anonymer Investor möchte einen dreistelligen Millionenbetrag in einen zukunftsweisenden Hotelbetrieb in Graubünden investieren. Er knüpft dieses Investment an eine Bedingung: Er möchte an einem noch zu bestimmenden Abend ein besonderes Erlebnis als Gast haben. Eines, das ihn wirklich berührt, überrascht und eben – überzeugt. Weil er vom «Eleven Madison Park» in NYC über das «Above Eleven» in Bangkok und das «Sublimotion» auf Ibiza bis zu Caminadas «Schauenstein» schon alles gesehen hat, wendet er sich an die kommende Generation von Hoteliers und Gastronomen. Die jungen Hotelmanagement-Studenten sollen zeigen, wofür sie brennen und was sie können.

Die SSTH Hotelfachschule Passugg veranstaltet eine Art Projektwettbewerb. In Arbeitsgruppen entwickeln die Studierenden unterschiedliche Konzepte für einen einzigartigen Theater-Abend, der den Gästen dieses besondere Erlebnis verschaffen soll. Dabei schöpfen die Studierenden einerseits aus dem Vollen ihrer Ausbildung, andererseits sind sie auch dazu aufgerufen, das Erlernte und die aktuellsten Trends weiter zu denken, neu zu interpretieren und kreativ zu erweitern. Die Gäste tauchen so in den Studienalltag an einer Hotelfachschule ein.

Michael Hartmann, Managing Director und CEO der SSTH:

«Wir sehen die SSTH als Trainingscenter und Laboratorium, an dem die Studierenden neue Trends kennenlernen und eigene Erfahrungen mit emotional geladenen Erlebnissen sammeln können. Die Studierenden haben im Projekt die Möglichkeit, zukunftsweisende Events nicht nur mitzuerleben, sondern mitzugestalten.»


Die Dinner Show als Gast-Erlebnis

Am Show Abend selbst stellen die Studierenden, gespielt von den Mitgliedern des incantanti Chors, die «perfekten Erlebnisse» vor, die sie in Arbeitsgruppen entworfen haben. Die kulinarische Crew der SSTH unter der Leitung von Gion Martin Fetz kredenzt dazu passend ein einzigartiges, sinnliches Gourmet-Erlebnis.

Die Dinner Show wird unter der musikalischen Leitung von Christian Klucker durch das Vokalensemble incantanti untermalt. Chorgesang, Theater, Geschichte, Atmosphäre, Genuss und vieles mehr runden den Abend zu einem noch nie dagewesenen Erlebnis ab.

Die Gäste des Erlebnis-Abends an der SSTH sind Teil der Inszenierung, sie werden als ausgewähltes, geladenes Testpublikum begrüsst, das in geheimer Wahl darüber befindet, welches der präsentierten Projekte umgesetzt werden soll. Dieses wird dann an einem kommenden Event im Restaurant VaBene in Chur dem anonymen Investor präsentiert.


Was sind die Lernziele der Studierenden?

Die Studierenden der SSTH erleben an der Chorical Dinner Show «die fliegenden Kuh» nicht nur, was «Affective Hospitality» bedeutet. Sie werden selbst Teil der Inszenierung und in verschiedene Verantwortungsbereiche eingebunden. Edutainment in bester Form. In interdisziplinären Teams zwischen Regie, Chor, Kulinarik und Unterricht wird die Storyline nicht nur entwickelt, sondern auch umgesetzt.

  • Kreative Umsetzung der Storyline
  • Mitarbeit bei der Abstimmung der Menüfolge und kulinarischen Umsetzung der Geschichte und Effekte der Chorical Dinner Show
  • Eigene Gestaltung des Service und der Gastbetreuung analog der Storyline hin zur Gestaltung eines harmonischen Gast-Erlebnisses
  • Auftritt mittels Sales Pitch und Mitarbeit bei der Sponsorensuche für weitere affektive Projekte

Storytelling, persönlicher Bezug, Atmosphäre, Chorgesang, Timing, Erinnerung, Körperlichkeit und vieles mehr - gemeinsam mit einem raffiniert darauf abgestimmten Dinner – bringen «die Kuh zum fliegen». Die Studierenden gestalten den Aufenthalt des Gastes zu einem grossen, runden, einzigartigen Erlebnis, das für immer in Erinnerung bleiben wird. Die daraus gewonnenen Erfahrungen die eigene Kreativität der Studierenden an, inspirieren und begeistern sie für eine aktive Gestaltung der Zukunft der Hospitality.

Sie fragen sich, wie sich die Bedeutung des Storytelling weiter entwickeln wird?

Verfasst von

Haben Sie eine Geschichte zu erzählen? Wirken Sie bei EHL Insights mit!

Erfahren Sie mehr