Studenten Ressourcen
3 Min. zum Lesen

HoKo-Lehre: 7 Vorteile des SOG-Modells

EHL Insights
Verfasst von

Die Lehre zur Hotel-Kommunikationsfachfrau bzw. zum Hotel-Kommunikationsfachmann EFZ (HoKo-Lehre) kann im BOG-Modell oder im SOG-Modell absolviert werden. Wo liegen die Unterschiede und Vorteile?

Was ist bei der HoKo-Lehre der Unterschied vom SOG-Modell zum BOG-Modell?


Die HoKo-Lehre im BOG-Modell zu starten, ist die bekanntere Form. Die Abkürzung BOG steht für die betrieblich organisierte Grundbildung, was eine klassische Lehre über drei Jahre in einem Hotel-Betrieb ist.

Die EHL SSTH führt die HoKo-Lehre als schulisch organisierte Grundbildung, auch SOG-Modell genannt, durch. Hierbei wechseln die Lernenden zwischen Theoriesemestern am EHL Campus Passugg und Praktika in einem oder mehreren Hotel-Betrieben ab.


Beatrice Schweighauser, Schulleiterin und Prorektorin der EHL Passugg, erklärt die HoKo-Lehre im SOG-Modell wie folgt:

Die HoKo-Ausbildung am EHL Campus Passugg umfasst die drei Lernorte Schule, Betrieb und überbetrieblicher Kurs, was in der Schweiz einmalig ist.

Weiter erklärt sie: 

«Die Lernenden besuchen bei uns die Berufsfachschule, wir organisieren gemeinsam mit ihnen die berufliche Praxis (Praktika) und der überbetriebliche Kurs findet ebenfalls am EHL Campus Passugg statt. Die berufliche Erfahrung in verschiedenen Hotel-Betrieben umfasst 1,5 Jahre und 1,5 Jahre (3 Semester) umfasst auch die Schulzeit. Von Beginn an begleiten wir die Jugendlichen durch die drei Jahre, sind im engen Kontakt mit den Eltern und gewährleisten die Erfüllung aller erforderlichen Lernziele gemäss eidgenössischem Bildungsplan. Diese Begleitung hilft den Lernenden in dieser oft anspruchsvollen Zeit, da sie auf Vertrauen und Kontinuität aufbaut. »

EHL Campus Passugg  Dein erster Schritt in die Hospitality Welt  Hotel-Kommunikationsfachleuten stehen internationale Hotel-Türen offen!  Entdecke die HoKo-Ausbildung
7 Vorteile des SOG-Modells der HoKo-Ausbildung

Welche Vorteile weist eine HoKo-Lehre im SOG-Modell auf? Lerne im Folgenden 7 Vorteile und kennen.


1. Beste Vorbereitung auf Praxiseinsätze in Hotels

Während den Theoriesemestern am EHL Campus Passugg wirst du optimal auf deine Praktika vorbereitet, denn der Lehrplan ist auf die Praxiseinsätze abgestimmt. Im ersten Semester lernst du, wie Gäste bedient werden und erhälst Grundkenntnisse in der Küche. Das Gelernte kannst du dann in deinem ersten Praktikum im Service oder in der Küche anwenden.
Im dritten Semester liegt dein zweites Theoriesemester vor dir. Du lernst, Kunden zu begrüssen, Auskünfte an der Rezeption zu geben, mit Kundenreklamationen umzugehen und vieles über das Housekeeping. Dein einjähriges Praktikum im vierten und fünften Semester wirst du im Bereich Rezeption und Houskeeping verbringen. Die Schulsemester bereiten dich fachlich und theoretisch so gut auf deine Einsätze in den Hotels vor, dass du während deinen Praktika dein Bestes herausholen kannst.

 

2. Den Fokus voll auf Schule oder Arbeit legen

Da du jeweils über ein ganzes Semester entweder in der Schule oder im Praktikum bist, kannst du dich ausschliesslich auf dein Praktikum oder die Schule konzentrieren. So musst du etwa nicht noch nach dem Arbeiten nach Hause gehen und für die nächsten Prüfungen lernen. Zudem kannst du dich im letzten Semester voll und ganz auf das Qualifikationsverfahren (QV) konzentrieren.


3. Praktika in Betrieben deiner Wahl

Insgesamt wirst du drei Semester Praktikum, also eineinhalb Jahre, in verschiedenen Hotels absolvieren. Die Betriebe kannst du dir selber aussuchen, dabei wirst du von einem Praktikumsbetreuer begleitet. Das erste Praktikum dauert 6 Monate und das zweite 12 Monate. Deine Wahl, ob du beide Praktika im gleichen Betrieb absolvieren oder verschiedene Hotels kennenlernen möchtest. Ebenfalls, ob du in einer Grossstadt oder auf dem Land arbeiten möchtest. Deinen Praktikumsplatz kannst du dir in der ganzen Schweiz aussuchen und wir unterstützen dich dabei mit unserem grossen Netzwerk.


4. Wir organisieren Schule, Kurse und Praktika

Die ganze Organisation deiner HoKo-Ausbildung - von Berufsschule über betriebliche und überbetriebliche Kurse und die Suche deiner Praktikumsplätze - wird von der EHL Passugg begleitet. Die überbetrieblichen Kurse (üK) finden während den Praktikumszeiten am EHL Campus Passugg statt.


5. Deine Lehre an einem internationalen Umfeld

Die EHL Passugg bietet ausser der HoKo-Lehre mit dem Hotel-Management Diplom und dem EHL Bachelor in International Hospitality Management auch zwei Studiengänge an. In diesen Studiengängen hat es Studierende aus über 30 verschiedenen Nationalitäten, mit denen du auf dem EHL Campus Passugg leben und lernen wirst. Neue Freundschaften schliessen, fremde Kulturen kennenlernen und neue Sprachen üben, das gehört bei uns zum Alltag!


6. Tauche in das familiäre Campusleben ein

Der EHL Campus Passugg weist einen einmaligen Charme auf. Das Schulhotel, in dem du leben und lernen wirst, war früher einmal ein Kurhotel und bekannt für seine Heilquellen. Auf dem Campus leben und studieren bis zu 350 Studierende und Lernende aus aller Welt. Du lernst jedes Semester neue Kolleginnen und Kollegen kennen und knüpfst internationale Kontakte. Der Familienwert an der EHL Passugg wird grossgeschrieben und macht das Herz unserer Hotelfachschule aus.


7. Verkürztes Hotel-Management Studium (HF-Diplom): Bis zum Bachelor ohne Matura

Lernende, die am EHL Campus Passugg die HoKo-Ausbildung gemacht haben, bringen Know-how mit, das ihnen angerechnet wird. So kannst du etwa das erstes Praktikum während des 3. Semesters des HF Studiums überspringen. Dies eröffnet dir die Option, direkt nach der HoKo-Lehre das HF-Studium in Hotel-Management verkürzt anzuschliessen. Nach nur 2.5 Jahren Studium trägst du den Titel Dipl. Hôtelière-Restauratrice/Hôtelière-Restauratrice HF. Der weitere Weg bis zum Bachelor ohne Matura in nur 3 zusätzlichen Semestern ist dann nur noch ein Katzensprung.

Verfasst von

Haben Sie eine Geschichte zu erzählen? Wirken Sie bei EHL Insights mit!

Erfahren Sie mehr