Studenten Ressourcen
3 Min. zum Lesen

Warum ist Körpersprache so wichtig?

EHL Insights
Verfasst von

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass das Verhalten eines Menschen völlig im Widerspruch zu dem steht, was er sagt? Oder haben Sie sich schon einmal in bestimmten Situationen schwer getan, Ihren Körper zu kontrollieren, weil Sie nur daran denken können, wie nervös Sie sind?

Dann lassen Sie uns heute über die potenziellen Schlussfolgerungen sprechen, wie Ihr Körper in verschiedenen Situationen reagiert, die auch einige nonverbale Signale offenbaren könnten, die in unserer täglichen Kommunikation eine Schlüsselrolle spielen.

 

Viele Menschen stellen sich die Frage: Warum ist Körpersprache so wichtig?

Studien haben gezeigt, dass im Kommunikationsprozess der nonverbale Ausdruck 65% bis 93% mehr Einfluss hat als der eigentliche Text, den man spricht. Das bedeutet, dass es wichtiger ist, wie man etwas sagt als was man sagt. Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie sich auf Ihre Interviews nicht vorbereiten müssen, und es bedeutet auch nicht, dass Sie keine Abkürzungen nehmen können. Im Gegenteil, es bedeutet, dass Sie in wichtigen Lebenssituationen wie Jobinterviews mehr Dinge beachten und vorbereiten sollten als üblich.

Wir haben Emilie Suter interviewt, eine ehemalige Studentin der EHL. Sie glaubt, dass sich die Bedeutung der Körpersprache in der Fähigkeit widerspiegelt, Menschen im Kommunikationsprozess zu helfen. Sie hilft den Menschen, die Gesamtsituation besser zu verstehen und so den Inhalt des Gesprächs und die Intonation der Stimme besser auf die jeweilige Situation abzustimmen. Körpersprache ist die beste Interpretation der Verhaltenspsychologie von Einzelpersonen und Gruppen.

 

Die Körpersprache entspricht dem Gesamteindruck

Wenn Sie glauben, dass Körpersprache nur ein Pluspunkt bei einem Vorstellungsgespräch ist und Ihnen nur dabei helfen kann, ein Stellenangebot zu bekommen, dann liegen Sie falsch. Auch am echten Arbeitsplatz ist Körpersprache viel wichtiger, als Sie denken! Ohne richtige Körpersprache sind Sie möglicherweise in einem Kreislauf gefangen, in dem Sie sich nicht in die äussere Arbeitsumwelt integrieren können, ganz zu schweigen von den Schwierigkeiten, die das Fehlen von Körpersprache am Arbeitsplatz selbst mit sich bringt. Deshalb sollten Sie nicht nur auf Ihre Körpersprache achten, sondern auch darauf, wie die Menschen um Sie herum Körpersprache verwenden, um ihre Meinung auszudrücken - so können Sie Ihren nächsten Zug genau bestimmen.

Rumzappeln kann bedeuten, dass es an Interaktion zwischen den beiden Gesprächspartnern mangelt. Sich in andere Richtungen zu wenden, anstatt miteinander zu sprechen, oder die Hände über der Brust zu kreuzen, kann bedeuten, dass die andere Person nicht mit Ihrer Meinung übereinstimmt oder dass sie aufgrund des Gesprächsinhalts dazu neigt, sich Ihnen zu verschliessen. Loich Batumba, Vizepräsidentin des Studentenrats der EHL, sagt, dass er sich deutlich an ähnliche Erfahrungen erinnert:

Zum Zeitpunkt meines ersten Vorstellungsgesprächs haben mein Interviewer und ich kaum auf Augenhöhe kommuniziert, so dass ich deutlich spürte, dass zwischen uns ein Mangel an gegenseitigem Interesse besteht.

Die Körpersprache kann von unserem Gehirn gesteuert werden, aber das ist keine leichte Aufgabe, besonders in einem stressigen Umfeld. Wie man einen guten persönlichen Eindruck hinterlässt, ist ein Thema, das immer wieder diskutiert wird. Gerade weil es schwierig ist, dies zu tun. Interessanterweise wurde das, was wir sehen, für uns oft zum wichtigsten Kriterium, um andere zu beurteilen. Das hat auch die Bedeutung der Körperhaltung für uns erhöht.

 

Bei der Körpersprache macht Übung den Meister

Menschen können oft ausführliche Rückschlüsse aus Handlungen ziehen, und die Ergebnisse dieser Rückschlüsse wirken sich direkt auf das Leben aus. Zum Beispiel wer eingestellt und wer befördert wird,

sagte die Akademikerin Amy Cuddy in ihrem TED-Vortrag. Sie sagte auch, dass unsere Körpersprache auch unsere Wahrnehmung von uns selbst beeinflussen wird. Wenn Sie versuchen, Handlungen bestimmter auszuführen, wird Ihr Gehirn unbeabsichtigterweise Signale empfangen und tatsächlich die Vorstellung erzeugen, dass Sie bestimmter sind, so dass Sie mehr Vertrauen in sich selbst haben.

Versuchen Sie deshalb vor Vorstellungsgesprächen oder wichtigen Treffen, sich nirgends anzulehnen oder eine ungünstige Körperhaltung einzunehmen, z.B. eine krumme Rückenhaltung. Stattdessen sollten Sie versuchen, Ihren Körper möglichst zu entspannen. Sie können sich sogar mit einer relativ autoritären Haltung hinstellen. Es kann natürlich sein, dass Sie diese Übungen auf der Toilette oder an Orten machen müssen, wo Sie niemand sehen kann. Eine andere ehemalige EHL-Studentin, Sofiya Chin, stimmt mit dieser Aussage überein: Positive nonverbale Ausdrücke lassen Sie nicht nur autoritärer aussehen, sondern auch kontrollierter.

Frau Cuddy sagte auch:

Unser Körper beeinflusst unseren Verstand, so wie unser Verstand unseren Körper kontrolliert. Und es sind unsere Taten, die das Endergebnis unseres Handelns beeinflussen.

Das heisst, wenn Sie Angst haben zu sprechen und Reden ein wichtiger Teil Ihrer Arbeit ist, können Sie nur in den sauren Apfel beissen und dies üben. Jedes Mal, wenn Sie eine Rede halten, müssen Sie diese immer wieder repetieren, bis Sie gut vorbereitet sind. Eines Tages werden Sie feststellen, dass Sie sich überhaupt nicht mehr schüchtern fühlen - mit der Körpersprache ist es dasselbe.

Die Körpersprache spielt bei Vorstellungsgesprächen, im Beruf und im Alltag eine entscheidende Rolle. Wenn Sie auf Ihre Körpersprache achten, könnte dies Ihr Auftreten stark beeinflussen, was Ihnen dabei helfen kann, bessere Erfolge zu erzielen.

Wenn Sie also nervös sind oder das Gefühl haben, dass Sie es nicht schaffen, strecken Sie Ihren Körper, lächeln Sie und täuschen Sie sich Ruhe vor, bis Sie es auch sind!

Starten Sie jetzt Ihre Management-Karriere in der Hotellerie und Gastronomie!

Verfasst von

Haben Sie eine Geschichte zu erzählen? Wirken Sie bei EHL Insights mit!

Erfahren Sie mehr