Bildungstrends
3 Min. zum Lesen

Bachelor ohne Matura? Diese 13 Vorteile werden dich überzeugen!

EHL Insights
Verfasst von

Eine Ausbildung in der Schweiz zu absolvieren bringt dank der Durchlässigkeit des Bildungswesens den Vorteil mit sich, dass man diese auf verschiedenen Bildungswegen starten und weiterverfolgen kann. Auch wer sich erstmal für eine Lehre entscheidet, kann diese bis hin zu einem Studium weiterführen.

Der einzigartige Ausbildungsweg an der EHL Hotelfachschule Passugg

An der EHL Hotelfachschule Passugg (EHL SSTH) kann man das Bachelor-Studium auch ohne Matura starten. Wer einen eidgenössisch anerkannten Lehrabschluss mitbringt, kann mit dem Hotelmanagement-Studium an der Höheren Fachschule (HF) am EHL Campus Passugg beginnen.

Wurde die Lehre im Gastgewerbe oder als Hotel-Kommunikationsfachfrau/-mann EFZ (HoKo) (auch am EHL Campus Passugg als Berufslehre angeboten) abgeschlossen, kann einem sogar ein Teil der Zeit an die Studiendauer im Hotelmanagement-Studium angerechnet werden.

Im Anschluss an das HF-Diplom qualifizieren sich die Absolventen dann für den EHL Bachelor of Science (BSc) in International Hospitality Management in einem verkürzten Verfahren von nur 3 Semestern.

Diese 13 Vorteile bringt ein Bachelor ohne Matura am EHL Campus Passugg

Unsicher, ob du dich für ein klassisches Studium interessierst? Diese 13 Vorteile sprechen dafür, dass du dir den alternativen Weg zu einem Bachelor ohne Matura genauer anschauen solltest:

  1. Viel Arbeitserfahrung

Beim Abschluss des Bachelor-Studiums bringen Absolventen mindestens zwei Jahre an Berufserfahrung mit, welche sie in verschiedenen Positionen und Praktika erworben haben. Ein unschlagbarer Vorteil im Vergleich zu Mitbewerbern bei der Jobsuche!

  1. Organisierte Praktika

Wir unterstützen unsere Studierenden sowohl mit unserer Expertise als auch dem grossen Netzwerk bei der Praktikumssuche. Unser professionelles Career Services Team begleitet sie während dieser Zeit intensiv.

  1. Verdienstmöglichkeiten

Die Studierenden verdienen während den Praktika. Dieser Lohn ist eine willkommene finanzielle Unterstützung während der Ausbildung.

  1. Verschiedene Positionen in verschiedenen Betrieben

Während den Praktika lernen die Studierenden nicht nur verschiedene Betriebe kennen, sondern nehmen auch diverse Positionen im operativen und Management Bereich ein. Die beste Gelegenheit, um herauszufinden, wo die eigenen Stärken liegen.

  1. Grosses Netzwerk

Indem die Studierenden verschiedene Betriebe kennenlernen und mit vielen Leuten zusammenarbeiten, sammeln sie nicht nur zahlreiche wertvolle Erfahrungen, sondern können auch ein grosses Netzwerk aufbauen. Diese Kontakte helfen ihnen später, ihre Karriere zu starten und voranzutreiben. Dabei hilft auch die Alumni Community der EHL Gruppe, welche auf der ganzen Welt aktiv ist.

  1. Gestärktes Selbstbewusstsein

Sowohl der reiche Erfahrungsschatz aus Praktika und praktischen Kursen, als auch regelmässiges persönliches Feedback der Dozierenden stärken das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und das Selbstbewusstsein.

  1. Branchenübergreifende Kompetenzen

An der EHL SSTH werden Soft Skills wie Kommunikation und Kundenservice ausgebildet, welche essentiell für alle Branchen mit Kundenkontakt sind. Die Absolventen bringen die Kompetenzen der Zukunft mit − ihnen stehen unzählige Berufswege offen.

  1. Diverse Spezialisierungsmöglichkeiten

Während dem Hotelmanagement-Studium und dem EHL Bachelor können Studierende aus einer Vielzahl an Vertiefungskursen wählen. Damit haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Trends zu erörtern, Fähigkeiten zu stärken und ihr Profil für zukünftige Arbeitgeber zu schärfen.

  1. Die Nummer 1

Wer sich für eine Ausbildung an der EHL entscheidet, wählt die Nummer 1 der Hospitality Schulen weltweit. Eine Marke mit Ausstrahlung, die auch zukünftige Arbeitgeber von deinen Qualitäten überzeugen wird.

  1. Internationaler Campus

Gelernt und gelebt wird auf dem internationalen Campus mit Studierenden aus über 30 Nationen. Verschiedene Sprachen sprechen und andere Kulturen kennenlernen: das ist in der Schweiz wohl einmalig.

  1. Atemberaubende Location

Es gibt keinen besseren Ort, um in alle Bereiche der Hotellerie einzutauchen und die Hospitality Branche kennenzulernen, als in einem ehemaligen Kurhotel in Graubünden, der Tourismusregion Nr. 1 in der Schweiz. Der Campus bei Chur ist wunderschön in die Schweizer Bergwelt eingebettet und bietet unzählige tolle Freizeitmöglichkeiten.  

  1. Ausbildungsdauer

Betrachtet man den gesamten Ausbildungsweg, von der Berufslehre über das HF-Studium bis hin zum Bachelor, kann man diese drei renommierten Abschlüsse in nur rund 7 Jahren absolvieren. Eine Matura und ein anschliessendes Bachelor-Studium auf dem klassischen Weg dauert gleich lang − nur bringen hier die Absolventen aber nicht gleichzeitig auch 2 Jahre an Berufserfahrung inklusive Zeugnisse mit.

  1. Diplom mit Anschlussmöglichkeiten

An die Lehre kann direkt und auf einem verkürzten Weg die Hotelfachschule (HF) und im Anschluss der EHL Bachelor angehängt werden. Nach dem Bachelor ist ein Master Studium bis hin zum Doktorat möglich.

 

Kein Abschluss ohne Anschluss

Da die EHL Hotelfachschule Passugg Mitglied der EHL Gruppe, der weltweiten Nr. 1 der Hotel-Management-Schulen, ist, können EHL SSTH Studierende jederzeit ihre Ausbildung weiterzuführen.

Innerhalb der EHL Gruppe profitierst du von einem einzigartigen und anerkannten Ausbildungsprogramm: von der beruflichen Grundbildung, über das Hotel-Management Studium der Höheren Fachschule bis hin zum Bachelor Studium in International Hospitality Management. Den Absolventen stehen alle weiterführenden Studienoptionen offen. Dies wird dir in deiner beruflichen Zukunft national und international alle Türen öffnen.

Verfasst von

Haben Sie eine Geschichte zu erzählen? Wirken Sie bei EHL Insights mit!

Erfahren Sie mehr
Lesen Sie weiter