EHL Insights
Verfasst von
kochkünste
4 Min. zum Lesen

Q : Was ist Bistronomie?

Wenn Sie sich in der Welt der Kulinarik auskennen, haben Sie wahrscheinlich schon von Gastronomie und Bistros gehört. Nimmt man beides zusammen, erhält man die "Bistronomie". Diese Idee hat sich zu einer kulinarischen Bewegung entwickelt, die sich in ganz Frankreich verbreitet hat.

Haben Sie diesen kulinarischen Trend schon kennengelernt? Vielleicht sogar ohne es zu wissen. Werfen wir einen Blick darauf, was genau Bistronomie ist, ihren Ursprung und ihre Hauptmerkmale. Ausserdem werden wir die mögliche Zukunft der Bewegung unter die Lupe nehmen.

Wie entstand die Bistronomie?

Die Bistronomie gibt es eigentlich seit den 1990er Jahren. Sie wurde vom Küchenchef Yves Camdeborde ins Leben gerufen. Er schätzte die gute Küche, aber nicht die Atmosphäre und die Preise der Restaurants, in denen sie serviert wurde. Um etwas zu kreieren, das mehr seinen Vorlieben entsprach, eröffnete er sein eigenes Restaurant. Dort wurde feines Essen mit einer offenen, ungezwungenen und freundlichen Atmosphäre kombiniert. Andere Restaurants folgten diesem Beispiel und servierten hochwertige Gerichte zu niedrigeren Preisen in einer entspannten Umgebung.

Bistronomie öffnet neue Türen

Aber auch die Bistronomie-Küche selbst ist eine Kombination, die Bistro-Lebensmittel und Gerichte mit gastronomischen Kochmethoden verbindet. Die Gäste bekommen die beliebten und traditionellen Gerichte die sie mögen. Sie bestehen aus einfachen und saisonalen Zutaten, werden jedoch durch hochstehende Kochtechniken aufgewertet.

So wie die Bistronomie verschiedene Komponenten in der Küche vereint, ist der Name eine Kombination aus Bistro und Gastronomie. Während Camdeborde die Art der Küche geschaffen hat, wurde sie von Sebastien Demorand, einem Gastrokritiker und Journalisten, in den frühen 2000er Jahren benannt.

Von den Anfängen der Bistronomie bis heute hat sie die grössere Gastronomie und Lebensmittelindustrie beeinflusst. Zum Beispiel hat sie den Landwirten geholfen, indem sie saisonale und regionale Zutaten verwendet hat. Ausserdem hat sie die gehobene Küche zugänglich und erschwinglich gemacht, damit alle von diesem Erlebnis profitieren können.

Einige sagen, dass Köche die Idee der Bistronomie schon lange vor Camdeborde verfolgt haben, indem sie feines Essen für alle zugänglich machten. Aber diese Köche folgten auch weiterhin den traditionellen Restaurant-Idealen von Michelin und strebten Michelin-Sterne als ihr Karriereziel an.


Das Besondere an der Bistronomie-Bewegung ist, dass sie sich gegen die traditionelle Restaurantroute richtet. Diese Köche streben in der Regel keine Michelin-Sternen an und rebellieren oft gegen das Establishment. Stattdessen sagen sie, dass sie Freiheit in ihren Restaurants haben, wo sie die Gerichte kreieren, die sie wollen. Ausserdem liegt der Fokus eher auf dem Kundenerlebnis als darauf, wie grossartig ein Restaurant ist.

Culinary Arts  Sie haben eine Leidenschaft für Culinary Arts?  Erkunden Sie die Lebensmittel- und Getränkeindustrie und die  Karrieremöglichkeiten, die ein kulinarischer Abschluss bieten kann  Entdecken

Was sind die Komponenten der Bistronomie?

Welche Bestandteile benötigen Sie, um Bistronomie zu betreiben? In der Regel zählen die folgenden Komponenten dazu:

  • Klassische, traditionelle Gerichte in neuen Versionen, die die Technik und Ordnung der gehobenen Küche nutzen
  • Lokale, saisonale Zutaten, die unabhängige Bauernhöfe unterstützen
  • Kreativität und Spezialisierung des Küchenchefs
  • Kreative Freiheit statt Michelin-Regeln zu befolgen
  • Eine freundliche, entspannte Restaurant-Atmosphäre
  • Kleinere Restaurants
  • Einfachere Restauranteinrichtung mit weniger Serviceangestellten, keinen Konditoren und keinen Tischdecken
  • Fokus auf den Kunden statt auf das Restaurant
  • Niedrigere Preise durch einfache Zutaten, unkomplizierte Restaurants und einzigartige Standorte

In diesen Restaurants finden Sie Einfachheit. Das Essen ist schlicht und die Atmosphäre ist entspannt. Dennoch ist der Geschmack des Essens hervorragend und Sie erfahren Freundlichkeit und Wärme, wenn Sie speisen.

 

Das Konzept ist wandelbar

Während diese Schlüsselkomponenten gleich bleiben, werden Sie feststellen, dass die Bistronomie von einem Restaurant zum nächsten nicht unbedingt gleich aussieht. Im Laufe der Zeit haben viele Köche die Idee aufgegriffen und zu ihrer eigenen gemacht. Sie haben mit dieser Idee ihre eigenen Spezialitäten kreiert, sodass Sie je nach Ort, an dem Sie Bistronomie geniessen, eine andere Atmosphäre und neue Varianten von traditionellen Gerichten finden.

Der erschwingliche Preis ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Bistronomie. In Paris konnten sich viele aufgrund der hohen Preise für Mahlzeiten in Michelin-Sterne-Restaurants kein hochwertiges Essen leisten. Die Bistronomie änderte dies und brachte jedem köstliches Essen mit Gourmet-Techniken näher. Es ermöglicht die Liebe zum Essen und den Genuss der Erfahrung für alle. Selbst wenn Sie Studentin oder Student sind, können Sie sich in einem solchen Lokal eine Mahlzeit leisten.

 

Wie wird die Bistronomie in Zukunft aussehen?

Es gibt Anzeichen dafür, was Bistronomie wird und wie sie sich in die Zukunft entwickeln könnte. Hier sind ein paar Ideen:

  • Mit der Zeit haben Spitzenköche die Bistronomie-Idee für ihre eigenen einfachen Restaurants eingesetzt. Sie kreieren diese Lokale oft zusätzlich zu einem mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurant mit gehobener Küche. Dies wird sich wahrscheinlich fortsetzen, da man überall bereits neue Köche findet, die dem Trend folgen.
  • Jüngere Köche begrüssen die Idee der Bistronomie, da sie ihren eigenen kulinarischen Ideen und Vorstellungen folgen können. Sie müssen nicht versuchen, die Regeln der französischen Küche zu befolgen und sich damit Michelin-Sterne zu verdienen. Durch diese Art von Restaurant und Küche können sie ihre eigenen Wege in der Restaurantwelt beschreiten.
  • Die Bistronomie basiert auf der französischen Küche oder einer Version davon. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass sich diese Idee auf der ganzen Welt verbreitet. Das macht Sinn, denn es fördert lokale Zutaten und bietet qualitativ hochwertiges Essen zu einem niedrigeren Preis, das dadurch für alle zugänglich wird.
  • Französisches Essen verschmilzt mit der Küche aus anderen Teilen der Welt oder ethnisches Essen, das im Bistronomie-Stil zubereitet wird. Diese Trends werden sich wahrscheinlich fortsetzen, da Menschen aus verschiedenen Ländern die Bistronomie in ihre Küche einbeziehen. Zum Beispiel bietet das Pariser Restaurant Abri japanische Gerichte im Bistronomie-Stil an.
  • Ein weiterer Trend ist ein Überraschungsmenü mit vom Küchenchef kreierten Gerichten. Ein Teil der kulinarischen Erfahrung besteht darin, herauszufinden, was Sie essen und welche Zutaten verwendet wurden. In einem anderen Restaurant können Sie dann vielleicht Ihr Getränk auswählen und vom Küchenchef eine dazu passende Mahlzeit zubereiten lassen.
  • Während die Bistronomie dazu neigt, sich gegen Michelin-Regeln zu stellen, denken einige, dass Bistronomie-Restaurants vom Michelin anerkannt werden sollten. Viele Bistronomie-Köche hoffen irgendwann auf einen Michelin-Stern. Es ist möglich, dass Sie diese Art der Anerkennung in Zukunft sehen werden, da dieser Trend mehr und mehr respektiert wird und Ansehen erhält.
  • Diese Bewegung steht vor einem Problem. Viele der Restaurants sind so beliebt geworden, dass es extrem schwierig ist, überhaupt eine Reservation zu erhalten. Dies widerspricht aber dem Ursprünglichen Gedanken, die gute Küche für alle zugänglich zu machen. Dieses Problem könnte fortbestehen und das, was an der Bewegung so gut war, überschatten. Oder es ist auch möglich, dass die Verbreitung der Bistronomie bald mehr Auswahl bietet, sodass es wieder einfacher wird, einen Tisch zu reservieren und die kulinarische Erfahrung zu geniessen.


Bistronomie kann für Sie ein spannender Weg sein, wenn Sie Koch werden oder ein Restaurant besitzen möchten und einen exzellenten Kundenservice anbieten wollen. Diese Art von Restaurant ermöglicht es den Köchinnen und Köchen ihre eigenen Fähigkeiten, Einflüsse und Leidenschaften umzusetzen. Zudem können auch die Service-Mitarbeitenden mit den Gästen auf eine lockerere, wärmere Art und Weise interagieren als in vielen Fine-Dining-Restaurants.

Verfasst von

Haben Sie eine Geschichte zu erzählen? Wirken Sie bei EHL Insights mit!

Erfahren Sie mehr