Unternehmensführung
3 Min. zum Lesen

Wie sich Körpersprache auf das Leben und die Karriere auswirkt

EHL Insights
Verfasst von

Warst du schon einmal in einer Situation, in der du das Gefühl hattest, dass das, was eine Person sagt, völlig im Widerspruch zu ihrem Verhalten steht? Oder noch besser - warst du dir deiner Nervosität jemals so bewusst, dass du dadurch nur noch nervöser und zappeliger wurdest? In diesem Artikel erfährst du mehr über die Bedeutung der Körpersprache. Ausserdem geben wir dir einige Tipps, wie du das Beste aus den nonverbalen Signalen machen kannst, die du aussendest.

Deine Körpersprache kann die Art und Weise bestimmen, wie andere Menschen dich sehen

Vielleicht fragst du dich ganz grundsätzlich: "Warum ist Körpersprache so wichtig?".

Nonverbale Kommunikation hat nachweislich zwischen 65% und 93% mehr Wirkung als tatsächlich gesprochene Worte.

erklärt Darlene Price, Autorin von "Well Said! Presentations and Conversations That Get Results".


Dies verdeutlicht, dass die Art und Weise, wie wir Dinge sagen, mehr Macht hat als das, was wir tatsächlich sagen. Das heisst aber nicht, dass du dich nicht mehr über das Unternehmen informieren solltest, bevor du zu einem Vorstellungsgespräch gehst. Du musst nicht nur den Inhalt deiner Rede vorbereiten, sondern auch die Art und Weise, wie du sie halten wirst. Emilie Suter (EHL Alumni) erklärt, dass die Körpersprache zu unseren Gunsten eingesetzt werden sollte und dass es unerlässlich ist, die verschiedenen Zeichen, die wir aussenden, zu kennen. Sie sagt:

Körpersprache ist sehr wichtig, sie gibt Hinweise auf die Formalität der Umgebung und hilft, soziale Gruppen und deren Verhalten zu verstehen.

Auch am Arbeitsplatz ist Körpersprache wichtig!

Die Körpersprache verliert nicht an Bedeutung, sobald du das Jobangebot erhalten hast. Manche mögen behaupten, dass sie sogar noch wichtiger wird, da sie zu deinem Erfolg im Unternehmen beiträgt. Ohne die richtige Körpersprache kann es für dich eine Herausforderung sein, dich in das Unternehmen zu integrieren.  Achte daher auf die Körpersprache eines Kollegen, denn sie kann dir helfen, zu bestimmen, wie du dich verhalten sollst. Zappeln kann auf Langeweile und mangelndes Engagement hindeuten. Unzufriedenheit mit dem, was du sagst, kann dadurch gezeigt werden, dass Mitarbeiter sich abwenden und die Arme verschränken oder den Blickkontakt vermeiden. Loick Batumba, EHL Alumni, erinnert sich an eine Situation, in der er eine negative Körpersprache ihm gegenüber beobachten konnte:

Während meines allerersten Vorstellungsgesprächs stellte der Interviewer keinen regelmässigen Augenkontakt mit mir her und ich konnte sein mangelndes Interesse durch die Abwendung spüren.

Sicherlich muss berücksichtigt werden, dass Körpersprache nicht immer freiwillig ist und sehr schwer zu kontrollieren sein kann, besonders in stressigen Situationen. Wir haben alle schon davon gehört, wie wichtig der erste Eindruck ist und wie schwer er zu korrigieren ist. Interessanterweise bilden wir uns oft eine Meinung über jemanden, indem wir ihn einfach nur ansehen - daher hat die Körpersprache einen tiefgreifenden Einfluss auf die Beurteilung.

«Faking-it» hilft dir, so zu werden!

«Wir fällen pauschale Urteile und ziehen Schlüsse aus der Körpersprache, und diese Urteile können wirklich bedeutsame Lebensergebnisse vorhersagen, z.B. wer eingestellt oder befördert wird...» sagt Amy Cuddy in ihrem faszinierenden Ted Talk über Körpersprache. Laut Cuddy bestimmt unser nonverbales Verhalten, wie wir uns über uns selbst fühlen. Sie besteht darauf, dass

wenn du vorgibst, mächtig zu sein - fühlst du dich tatsächlich mächtiger

und schlägt vor, es zu vermeiden, sich vor einem Vorstellungsgespräch hinzusetzen und zu grübeln. Stattdessen solltest du darauf abzielen, dass du dich mächtiger und kontrollierter fühlst.

Sofiya Chin (EHL Alumni) stimmt der Theorie zu: «Positive nonverbale Zeichen lassen dich nicht nur selbstbewusster aussehen, sondern können auch dazu führen, dass du dich tatsächlich so fühlst.»

 

Cuddy spricht die Macht des Geistes an und behauptet, dass unser Körper unseren Verstand verändern kann, unser Verstand unser Verhalten verändern kann und unser Verhalten unsere Ergebnisse verändert.
Das heisst, wenn du dich davor fürchtest, Reden zu halten, dein Job aber beinhaltet, dass du das täglich tust - dann musst du durchhalten und es einfach weiter tun. Halte jede Rede, die dir zugewiesen wird und wiederhole dies, bis du eines Tages nicht mehr das Gefühl hast, dass es etwas ist, das du nicht kannst.
Die Körpersprache spielt eine grosse Rolle bei deinen Vorstellungsgesprächen, deiner Karriere und deinem Leben insgesamt. Wenn du dich der nonverbalen Zeichen, die du aussendest, bewusst bist, kannst du Änderungen an deinem Verhalten vornehmen und so zu besseren Ergebnissen führen. Wann immer du dich unwohl fühlst und nervös bist, atme tief durch und geh die Aufgabe mit Selbstvertrauen an, auch wenn du es anfangs etwas vortäuschen musst. Verbessere dich weiter, indem du "so tust, als ob du es bist, bis du es bist".


Tipps zur Körpersprache für dein nächstes Vorstellungsgespräch

  • Atme vor dem Vorstellungsgespräch ruhig und tief, um dich zu entspannen und das Gehirn mit mehr Sauerstoff zu versorgen.
  • Übe ein entspanntes und aufrichtiges Lächeln.
  • Stelle sicher, dass du regelmässigen Augenkontakt haltest.
  • Behalte eine offene Körperhaltung bei, verschränke nicht die Arme.
  • Sei engagiert - nicke und lächle, wenn es angebracht ist.
  • Übe deinen Händedruck, er sollte fest, aber nicht zu hart sein.
  • Kleide dich entsprechend - und vermittle Professionalität.
Verfasst von

Haben Sie eine Geschichte zu erzählen? Wirken Sie bei EHL Insights mit!

Erfahren Sie mehr
Lesen Sie weiter
Karriere & Praktikum
Finde heraus, welche Führungsstile es gibt und welcher dir am meisten entspricht.
Artikel

Was ist dein Führungsstil?