Bildungstrends
7 Min. zum Lesen

Impact Investing: Warum in Bildung investieren?

Eric Debétaz
Verfasst von

Wussten Sie, dass Investoren auf der ganzen Welt Impact Investing betreiben, um ihr Kapital für einen guten Zweck einzusetzen? In diesem Artikel möchten wir Ihnen die wichtigsten Merkmale von Impact Investing im Bildungsbereich näherbringen.

Definition von Impact Investing

Impact Investing bedeutet in erster Linie, dass die Überzeugungen und Werte eines Investors mit der Bereitstellung von Kapital zur Lösung sozialer und/oder ökologischer Probleme in Einklang gebracht werden. Impact-Investing bezieht sich auf Investitionen «in Unternehmen, Organisationen und Fonds mit der Absicht, neben einer finanziellen Rendite auch eine messbare, positive soziale oder ökologische Wirkung zu erzielen».

Impact-Investitionen können sowohl in Schwellenländern als auch in Industrieländern getätigt werden, wobei je nach den strategischen Zielen des Anlegers unterschiedliche Renditen angestrebt werden, die von unter dem Marktniveau bis zum Marktniveau reichen.

Der wachsende Markt für Impact Investments stellt Kapital zur Verfügung, um die wichtigsten Herausforderungen der Welt in Bereichen wie erneuerbare Energien, nachhaltige Landwirtschaft und erschwingliche und zugängliche Basisdienstleistungen wie Wohnen, Gesundheit und Bildung anzugehen.

Das Global Impact Investing Network definiert die Kernmerkmale von Impact Investing mit den folgenden vier Begriffen:

  • Intentionalität: Die Absicht des Anlegers, durch Investitionen eine positive soziale oder ökologische Wirkung zu erzielen.
  • Investieren mit Renditeerwartungen: Von Impact Investing wird erwartet, dass es eine finanzielle Rendite oder zumindest eine Kapitalrendite erwirtschaftet.
  • Bandbreite der Renditeerwartungen und Anlageklassen: Impact Investing zielt auf finanzielle Renditen ab, die von unter dem Marktniveau (konzessionär) bis zum risikobereinigten Marktzins reichen, und kann über verschiedene Anlageklassen wie Barmitteläquivalente, festverzinsliche Wertpapiere, Risikokapital und Private Equity erfolgen.
  • Messung der Auswirkungen: Dies ist die Verpflichtung des Investors, die soziale und ökologische Leistung und den Fortschritt der zugrunde liegenden Investitionen zu messen und darüber zu berichten, um Transparenz und Rechenschaftspflicht zu gewährleisten und gleichzeitig die Praxis des Impact Investing zu informieren und das Feld aufzubauen.

 

 

Impact Investing im Bildungsbereich

Experten sind sich einig, dass Bildung die wichtigste Investition in unsere Zukunft ist. Die Forschung zeigt, dass Bildung das Leben von Menschen nachhaltig verändern kann und nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für Nationen von Vorteil ist. In Bildung zu investieren, ist nicht nur richtig, sondern auch kluges Wirtschaften.

Bildung führt den Weg zu Gesundheit, Selbstbestimmung und Beschäftigung. Es ist erwiesen, dass jedes zusätzliche Bildungsjahr das Einkommen einer Person um 10% und das BIP eines Landes um 18% erhöht. Einige Untersuchungen schätzen, dass 170 Millionen Menschen weniger in Armut leben würden, wenn jedes Kind lesen lernen würde. Bis 2030 müssen über 600 Millionen Kinder mehr eingeschult werden, um eine Grundbildung für alle zu erreichen.

Wie können wir also dafür sorgen, dass mehr Menschen zur Schule gehen und Fähigkeiten erwerben, die ihnen helfen, Wunden zu heilen und ihre Gesellschaften wieder aufzubauen?

  1. Wir müssen mehr in die Bildung investieren. Wir brauchen 26 Milliarden Dollar mehr, damit die alle Menschen zur Schule gehen und lernen können.
  2. Wir müssen effektiver in das Lernen investieren und die Qualität des Unterrichtens verbessern. Und wir müssen den Gemeinschaften gegenüber Rechenschaft über die Bildungsergebnisse ablegen.
  3. Wir müssen gerechtere Investitionen tätigen, um sicherzustellen, dass die Bedürftigsten Zugang zu hochwertiger Bildung haben.

Herausforderungen bei Impact Investing

Die Finanzierung ist eines der Haupthindernisse für das Wachstum des Bildungssektors. Die meisten Impact-Investitionen dienen dem Ausbau der schulischen Infrastruktur und Kapazitäten.

Impact-Investoren sind bestrebt, das Ökosystem zu stärken, das den aufstrebenden Sektor umgibt, um qualitativ hochwertige Bildung auf nachhaltige Weise anzubieten.

Ziel ist es, dass die Einrichtungen nachhaltig sind und unabhängig verwaltet werden, um eine Marktnachfrage zu erzeugen und einen Wettbewerb zwischen den Schulen zu fördern.

 

In Bildung investieren: Ein Überblick

Vielen einkommensschwachen Ländern fehlen nach wie vor die Mittel und Kapazitäten, um eine qualitativ hochwertige allgemeine Grundbildung auf staatlicher Ebene anzubieten.

Die Finanzierungslücke, die benötigt wird, um allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine Grundbildung zu ermöglichen, ist auf 26 Milliarden US-Dollar angewachsen.

Impact Investing im Bildungsbereich könnte neue Finanzmittel mobilisieren, ein Engagement des Privatsektors bei der Erbringung öffentlicher und privater Bildungsdienstleistungen ermöglichen und Ansätze oder Instrumente zur Verbesserung der Effizienz bei der Erbringung von Dienstleistungen, zur Förderung von Innovationen bei Lehr- und Lernmethoden sowie zur Überwachung der Ergebnisse und der Wirksamkeit einführen.

Impact Investing im Bildungsbereich steckt noch in den Kinderschuhen, könnte aber unmittelbare finanzielle Erträge bringen und gleichzeitig die am meisten gefährdeten Begünstigten erreichen.

Investoren achten auf das Risiko und die Rendite einer Investition sowie auf die positiven und sozialen Auswirkungen, die sie haben kann.

Angesichts des wahrgenommenen Mangels an Innovationen im Bildungsbereich kann privates Kapital eine Lücke füllen, indem es die direkte Bereitstellung von Dienstleistungen finanziert und Innovationen anregt, die den gerechten Zugang erhöhen, die Qualität verbessern und den Verbleib in der Schule sicherstellen.

Impact Kapital unterscheidet sich von kommerziellem, privatem Kapital dadurch, dass es die am stärksten gefährdete Bevölkerung erreichen will, und von privatem philanthropischem Kapital dadurch, dass es versucht, marktorientierte Innovationen anzuwenden, um finanzielle Nachhaltigkeit, wenn nicht gar finanziellen Gewinn zu gewährleisten.

Die Herausforderung für Impact-Investoren besteht darin, Modelle und Ansätze zu fördern, die gleichzeitig eine hohe Wirkung und finanzielle Nachhaltigkeit anstreben.

 

In Bildung investieren: Empfehlungen

In Bildung zu investieren ist eine Frage der Einstellung. Denn die Entscheidung, in diesen Bereich zu investieren, hat weitreichende Auswirkungen: auf die Umwelt, die Wirtschaft und die Gesellschaft. In Bildung zu investieren bedeutet, in die Zukunft zu investieren und sich nachweislich für eine bessere Welt einzusetzen.

Klingt nach einem guten Plan? Ein paar wichtige Empfehlungen:

  1. Realistische Erwartungen aufrechterhalten - kurzfristig eine grosse Wirkung und hohe finanzielle Erträge zu erzielen, bleibt eine Herausforderung.

  2. Schaffen Sie im Vorfeld philosophische Klarheit - Geldgeber müssen ihre Prioritäten und den Zeitplan im Voraus festlegen und dabei die positiven sozialen und ökologischen Auswirkungen berücksichtigen.

  3. Berücksichtigen Sie Massnahmen im breiteren Bildungssystem - von kostengünstigen Tablets, die die Schulbuchindustrie revolutionieren, bis hin zu Back-Office-Managementsystemen zur Verringerung der Abwesenheit von Lehrern.

  4. Erwägen Sie die Kanalisierung von Kapital über Fonds und Intermediäre, um grössere Beträge effizienter einzusetzen - spezielle Bildungsintermediäre mit bewährten Modellen, die es Investoren ermöglichen, die Aufspaltung von Kapital zu minimieren, Risiken zu diversifizieren und grössere Summen zu investieren.

  5. Annahme einer flexibleren Definition von Erfolg - Unterstützung eines Modells, das die Messlatte für eine qualitativ hochwertige Bildung höher legt und den öffentlichen Sektor dazu anhält, diese Messlatte zu erfüllen.

  6. Innovation in den Mittelpunkt stellen - Innovation durch kooperative Prozesse anstreben.

  7. Messung und Bewertung der Auswirkungen auf die Bildungsqualität und den Bildungszugang - verlangen Sie Nachweise für die Wirksamkeit des Modells.

Impact Investing hat sich in den letzten Jahren als ein potenziell vielversprechendes Instrument erwiesen, um zusätzliches Kapital für das Ziel zu mobilisieren, den Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung zu erweitern.

Impact Investing umfasst eine Reihe von Finanzierungsaktivitäten in verschiedenen Sektoren, die finanzielle Rendite mit sozialem und ökologischem Nutzen verbinden.

Impact Capital kann dabei helfen:

  • zu experimentieren – «Das Konzept bestätigen»
  • Katalysieren – «Wachsen und verfeinern»
  • Skalierung – «Einsatz von Kapital in grossem Rahmen»

EHL Campus Passugg  Entdecken Sie unsere deutschen Programme  Starten Sie jetzt Ihre Management-Karriere in der Hotellerie und Gastronomie!  Mehr erfahren unter

In Bildung investieren: Arten von Investitionen

Es gibt mehrere Arten von Investitionen im Bildungssektor. Investitionen in die Schulinfrastruktur sind am weitesten verbreitet und lassen sich leicht messen. Es gibt auch Investitionen in Menschen, die Darlehensprogramme, Berufsausbildung und Lehrerausbildung umfassen. Darüber hinaus gibt es Investitionen in Technologie- und Dienstleistungsmodelle wie Softwareentwicklung, Fernunterrichtsprogramme und integrierte Management- oder Back-Office-Unterstützung zur Kostensenkung und Qualitätsverbesserung, wobei es sich um sehr kleine und hochriskante Geschäfte handeln kann. Schliesslich gibt es auch Investitionen zur Stärkung des Bildungsökosystems mit dem Ziel, einen robusteren Bildungsmarkt zu schaffen.

Welchen Investitionskanal ein Investor wählt, hängt davon ab, wie viel Kapital er einsetzen will und wie viel Risiko er eingehen möchte.

Durch Investitionen über Intermediäre können Investoren mehr Kapital einsetzen, wodurch sie in der Lage sind, Grossprojekte zu übernehmen oder das Risiko über eine Reihe von Modellen mit relativ geringen Transaktionskosten zu streuen.
Bei einem geschätzten Volumen von 500 Milliarden US-Dollar an privatwirtschaftlicher Finanzierung machen Impact Investing-Investitionen davon etwa 3 Milliarden US-Dollar aus, was nur einen winzigen Teil der gesamten Bildungsfinanzierung ausmacht.

Der Sektor steckt noch in den Kinderschuhen, was bedeutet, dass grosse internationale Akteure die Landschaft noch immer dominieren und die meisten Investoren einen schrittweisen, opportunistischen Ansatz für den Aufbau ihres Bildungsportfolios wählen, vor allem aufgrund begrenzter Erfolgsbeispiele, die die Risikowahrnehmung erhöhen.

Die meisten finanzorientierten Impact-Investoren zielen auf Kunden mit mittlerem bis höherem mittleren Einkommen ab, die in der Lage sind, für verschiedene gewinnorientierte Bildungsmodelle zu zahlen, die sich auch als kommerziell attraktiv erwiesen haben.

Grössere Fonds und institutionelle Anleger suchen in der Regel nach Investitionen mit niedrigen Transaktionskosten, einem geringeren wahrgenommenen Risiko und einem grösseren Potenzial für Kapitalrückflüsse.


In Bildung investieren: Grenzen für Impact Investing

Wir müssen auch einige Einschränkungen für Impact-Investoren erkennen, wie z. B. den Mangel an innovativen Bildungsmodellen und innovativen Finanzierungsstrukturen. Ausserdem gibt es keinen Nachweis erfolgreicher Projekte, was die Risikowahrnehmung erhöht. Zusätzlich ist der Erfolg, der sich an traditionellen und kommerziellen Investitionsprinzipien orientiert, eingeschränkt.

Impact Investment baut den Bildungssektor als ein Kontinuum auf, das parallel zur Reifung eines nationalen Bildungssystems verläuft:

  • Wo der Staat nicht präsent ist, kann der Privatsektor eine Lücke durch die direkte Bereitstellung von Dienstleistungen füllen.

  • Wo der Staat mit geringen Kapazitäten präsent ist, kann der Privatsektor Innovationen vorantreiben, die die Nutzung erhöhen und die Qualität verbessern, um den Verbleib und den Zugang zu unterversorgten Bevölkerungsgruppen sicherzustellen.

Strategien zur Ergänzung des öffentlichen Sektors sind der schrittweise Übergang von Zuschüssen zu Investitionen, von privater Finanzierung zu staatlicher Finanzierung und/oder die Übernahme eines bereits bewährten Geschäftsmodells und die Ausweitung seiner Reichweite auf gefährdete Bevölkerungsgruppen.

Für viele Impact-Investoren zeigt sich das ultimative Ziel der Nachhaltigkeit nicht nur in finanziellen Gewinnen und einem erfolgreichen Ausstieg, sondern auch in der Erhaltung des Kapitals, bis die Gemeinschaft oder die Regierung die Kapazität hat, den Betrieb und die Finanzierung zu übernehmen.

Impact Investing im Bildungsbereich birgt ein grosses Potenzial für die Mobilisierung neuer Finanzierungsquellen und die Entwicklung innovativer Bildungsansätze, die darauf abzielen, den Zugang zu hochwertiger Bildung für alle zu erweitern.

Modelle, die finanzielle Erträge erwirtschaften, sind in der Regel auf die Bevölkerung mit mittlerem und hohem Einkommen ausgerichtet.

Anstatt sich auf einzelne, kleine Geschäfte zu konzentrieren, können Geldgeber ihre Investitionen über innovative Vermittler kanalisieren. Diese sind in der Lage, grössere Kapitalbeträge effizienter einzusetzen und innovative Projekte und Dienstleistungsanbieter zu fördern, die die Qualität verbessern und gleichzeitig die Kosten senken. Zusätzlich unterstützen sie den breiteren Bildungsbereich, um einen gesünderen Markt zu schaffen, auf dem private und öffentliche Modelle in Zukunft nebeneinander bestehen können.

 

In Bildung investieren: Unterstützung für Afrika

Mehrere Studien haben gezeigt, dass Investitionen in die Hochschulbildung und das BIP in afrikanischen Ländern in einem positiven Verhältnis zueinanderstehen und dass die Hochschulbildung umfassende Vorteile für den Einzelnen und die Gesellschaft hat. (Bloom et al, 2006 & 2014)

Wissen ist der wichtigste Wachstumsmotor und die treibende Kraft der Wirtschaftsleistung in den OECD-Ländern. (Marginson & van der Wende, 2007)

Die Teilnahme an der Hochschulbildung erhöht tendenziell das Einkommen des Einzelnen und führt zu einem Wachstum, das der gesamten Gesellschaft zugutekommt. Es gibt eine intensive Debatte darüber, wer die Verantwortung für die Investitionen in die Hochschulbildung tragen sollte.

Es werden drei Arten von Argumenten vorgebracht, um die Zuweisung von öffentlichen Mitteln für die Hochschulbildung zu rechtfertigen.

  1. Bildung ist ein Recht
  2. Bildung trägt durch Wirtschaftswachstum und Armutsbekämpfung zur Gesellschaft bei
  3. Die öffentlichen Ausgaben sollen gerecht sein

Als Reaktion auf die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage nehmen die privaten Hochschulen stetig zu. Der Fernunterricht ist eine Strategie, um günstigere Bildung für alle anzubieten, jedoch ist dabei die Qualität des Unterrichts tendenziell weniger gewährleistet (Schendel & McCowan, 2016). Die wirksamsten Massnahmen zur Förderung des Lernens scheinen diejenigen zu sein, die mit der Lehre zusammenhängen.

Die Entwicklung von Technologien zur besseren Verwaltung von Schulen und des gesamten Bildungssystems ist ein weiterer potenzieller Bereich, in dem die Technologie nützlich sein kann.

Empfehlungen zur Strukturierung von Impact-Investment-Strategien:

Qualität des Lernens an erster Stelle

  • Starke Bildungsresultate
  • Effektiver Unterricht
  • Innovative Lehre und Technologien
  • Akkreditierung

Fokus auf lokale Relevanz und Beschäftigungsfähigkeit

  • Berufliche Entwicklung 
  • Ausserschulische Fähigkeiten
  • Fähigkeiten zur Professionalisierung
  • Hochgradig relevante Fähigkeiten und Ausbildung
  • Anpassung an den Arbeitsmarkt
  • Fokus auf wissenschaftliche Fächer

Stärkung der Chancengleichheit beim Zugang zu Partnerinstitutionen

  • Finanzielle Anreize (Leistungsstipendien, Studiendarlehen, einkommensschwache Bevölkerungsgruppen, ländliche Gemeinden, ausgegrenzte Jugendliche)
  • Nicht-finanzielle Anreize (Informationsprogramme, Marketingkampagnen, integrative Infrastrukturen)

Die Projekte der Impact-Investoren sollten das lokale Bildungssystem unterstützen und mit der Regierungsstrategie abgestimmt sein. Was die Wirkungsstrategien betrifft, so gibt es vier Möglichkeiten: die Bildung durch die Förderung von Innovationen, die Stärkung des Ökosystems, die Verbesserung der Relevanz der Bildung und der beruflichen Eingliederung der Absolventen sowie den Ausbau der Kapazitäten zu beeinflussen.


References

  • Stanfield, James (2011) Impact investment in education, Institute of Economic Affairs, Blackwell Publishing, Oxford – UK
  • D. Capital Partners (2013) Impact Investing in Education: An Overview of the Current Landscape, Open Society Foundations, Education Support Program, New York – USA
  • Marchetta, Francesca & Dilly, Tom (2019) Supporting Education in Africa: Opportunities and Challenges for an Impact Investor, [Technical Report] FERDI, Clermont-Ferrand – France
 
Verfasst von

Consultant at EHL Advisory Services

Haben Sie eine Geschichte zu erzählen? Wirken Sie bei EHL Insights mit!

Erfahren Sie mehr
Lesen Sie weiter

Broschüre

Sie möchten Berufserfahrung mit Theorie verbinden?

Mit dem HF Diplom gewinnen Sie Berufserfahrung und einen anerkannten Abschluss! Anschliessend können Sie in nur 3 Semestern Ihren Bachelorabschluss anschliessen. Erfahren Sie mehr über unser HF Studium in der Broschüre.